Projekte

Der Verein fördert und realisiert die folgenden Projekte und Tätigkeiten:

  • Ein Eltern-Sorgentelefon, das vor allem bei depressiven Phasen Mut macht und neue Aspekte aufzeigt, die eine positive Lösung ermöglichen (hier)
  • Das Elternschutzkonzept als Alternative vor staatlichen Maßnahmen: Hilfe, die wirklich ankommt und Probleme löst, nicht verlagert
  • Eltern- und Kinderlobbyarbeit für die konsequente Anwendung der bestehenden gesetzlichen Regeln und Detailverbesserungen
  • Beratungen und Begleitungen für Mitglieder in Verfahren (hier)
  • Fortbildungen für betroffene Eltern, Anwälte, Verfahrensbeistände und Richter auch auf emphatischer Ebene: Jeder sollte lernen, die andere Sichtweise nachzuvollziehen.
  • Aktionen für betroffene Eltern.
  • Ein Bilderbuchflyer für Kinder. Kindgerechte Aufklärung über das Verfahren.
  • Aufbau einer Datenbank von Beschlüssen und Gutachten. Fehler in diesen sollen nach einem öffentlichen Schlüssel systematisiert und ausgewertet werden.
  • Eine verloren-gefunden Datenbank, damit Kinder auch nach Jahren noch die Eltern erreichen und kontaktieren können (hier)

Ideen? Dann werde Mitglied oder schreibe uns.